Die Kraftanlagen München GmbH errichtete in
Jülich als Generalunternehmer ein solar-
thermisches Versuchskraftwerk.

Weitere Projektpartner sind: das Solar-Institut Jülich und
das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- u. Raumfahrt e.V.)

Technisches Prinzip:
Bei Sonnenschein richten sich zweiachsig der Sonne nachgeführte Spiegel, so genannte Heliostate, so aus, dass das Sonnenlicht auf den Turm konzentriert wird.
Herzstück des Solarturmkraftwerks ist der Receiver. Dieser besteht aus einer metallischen Struktur, die eine Vielzahl von einzelnen keramischen Absorbern aufnimmt. Luft aus der Umgebung wird angesaugt und in den Absorbern durch die konzentrierte Strahlung erhitzt.
Der Solarreceiver wurde in ca. 11 Monaten im Haus Intratec gefertigt. Der Werkstoff war hauptsächlich ein hochhitzebeständiger nichtrostender Edelstahl. Dieses Projekt war bisher das größte unserer Firmengeschichte.

Eine große Herausforderung an uns, dennoch lieferten wir rechtzeitig zur Inbetriebnahme mit der gewünschten Qualität. Dies zeigt, dass wir verstehen mit großen Projektvolumen umzugehen.